Nie wieder ist jetzt! Lichteraktion gegen Rechtsextremismus

Samstag
10.02.2024
17:00 ‐ 19:00 Uhr
Kloster Fürstenfeld (Amperwiese)
Fürstenfeldbruck

Liebe Freundinnen und Freunde,

ein breites Aktionsbündnis aus Stadt Fürstenfeldbruck, Bürgerstiftung e.V., Historischer Verein FFB, BUND Naturschutz Kreisgruppe FFB, Caritas, DGB, GEW, Sozialforum Amper, Eine-Welt-Zentrum FFB, Bündnis FFB bunt-nicht braun, Sonnensegler Energiegenossenschaft, BBV, ÖDP, SPD, CSU, FW, FDP, Die Partei, Die Linke und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN steht auf gegen Rechtsextremismus und für die Demokratie. 

Unsere Aktion „NIE WIEDER“ findet am Samstag, den 10. Februar 2024 ab 17 Uhr auf der Amperwiese hinter dem Stadtsaal des Klosterareals Fürstenfeld statt.

Die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger verteilen sich für ein Lichtzeichen auf die Buchstaben des Schriftzuges „NIE WIEDER“. Bei Einbruch der Dunkelheit leuchten alle mit ihren Handys oder Taschenlampen nach oben. Der leuchtende Schriftzug wird von einer Drohne fotografiert und der Landkreis FFB sendet so ein leuchtendes Zeichen für Demokratie in die Welt.  

In Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Spaltung und Angriffe auf unsere Demokratie ist es wichtiger denn je, Haltung zu zeigen. Das gilt nicht nur für die Zivilgesellschaft, sondern auch für Politik und Wirtschaft. Es macht Mut zu sehen, wie viele Menschen derzeit in ganz Deutschland für unsere Demokratie auf die Straße gehen. Sie zeigen, dass wir nicht machtlos sind. Wenn wir zusammenstehen, können wir viel erreichen. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass nun auch vom Landkreis Fürstenfeldbruck ein starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus ausgeht. Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Oberbürgermeister Christian Götz, der diese Idee so spontan und vor allem unbürokratisch unterstützt hat. Und danke auch an alle so engagierten Unterstützerinnen und Unterstützern!

Zum Ablauf: das Bündnis bittet Bürgerinnen und Bürger, ab 17 Uhr zu kommen. Helferinnen und Helfer vor Ort übernehmen die Einweisung. Noch bei Helligkeit sollen sich die Menschen auf den Buchstaben verteilen. Sollten mehr Personen kommen als in die Buchstaben passen, wird ein großer Kreis um den Schriftzug herum gebildet. Dann wird versuchsweise eine erste Aufnahme gemacht. Sobald es richtig dunkel ist, schalten alle Bürger*innen ihre Handy-Taschenlampen oder normale Taschenlampen ein leuchten nach oben in den Himmel. Von dort werden dann mittels einer Drohne Aufnahmen des leuchtenden Schriftzugs gemacht. Die Drohne wird etwas seitlich der Menge fliegen, um den Sicherheitsvorgaben gerecht zu werden und niemanden zu gefährden. 

Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer – denn NIE WIEDER IST JETZT! 

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-gegen-rechtsextremismus-demokratie-1.6342963